In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
14.06.2017
Klassiker der Luftfahrt

PBY-5A CansoCanso für die Collings Foundation

Die Collings Foundation rüstet weiter auf. Neben Lockheed P-38 Lightning und Bf 109 wurde nun auch eine bei Canadian Vickers gebaute PBY-5A Canso in die Flotte aufgenommen. Der kanadische Lizenzbau der Catalina traf am 13. Juni per Tieflader in Stow, Massachusetts ein.

PBY Catalina Collings Foundation

Die Canso (Kanadischer Name für die Catalina) wurde 1943 in St-Hubert gebaut. Foto und Copyright: Rob Collings / Collings Foundation

Die Collings Foundation hat sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Wings of Freedom Tour geschichtliche Aufklärungsarbeit in den USA zu machen. "Living History" ist in diesem Fall das Schlagwort und dafür setzen sie sich stärker ein als viele andere Vereinigungen in den USA. Seit 1989 steht der Hauptfokus der Foundation auf der Wings of Freedom Tour. Im Rahmen dieser Touren jedes Jahr zwei schwere Bomber, eine B-17 und B-24, sowie verschiedene Jäger durch die Staaten der USA und Interessierte können einen Mitflug in den historischen Maschinen buchen. 

In den vergangenen Jahren wurden immer mehr historische Flugzeuge erworben die am Standort der Foundation, in Stow, Massachusetts, gezeigt werden. Ende 2015 erworben Sie aus der Sammlung des insolventen Evergreen Museum in Oregon neben einer Bf 109 G-10 und einer P-40 Warhawk auch eine B-17G Flying Fortress und P-38L Lightning. Die Lightning ist inzwischen nach Chino zu einer gründlichen Überholung geflogen wurde und die anderen Maschinen warten auf Zuwendung der Techniker.

Der neuste Zugang ist die PBY-5A Canso. Der kanadische Lizenzbau der bekannten Catalina wurde 1934 im Canadian Vickers-Werk in St-Hubert, Quebec gefertigt und bis 1956 durch die Royal Canadian Air Force genutzt. Danach folgte der Einsatz als Löschflugzeug durch die Regierung von Quebec. 1994 wurde sie mit einer Gesamtstundenzahl von 7961 endgültig ausgemustert und stand seitdem auf im Freien. Jetzt hat die Collings Foundation die Zweimot erworben und bereits nach Stow überführt. Ein Zeitplan für die flugfähige Restaurierung oder ein Farbschema wurden bisher nicht bekannt gegeben. 

Teilen:

Klassiker der Luftfahrt bei Klassiker der Luftfahrt bei Facebook Klassiker der Luftfahrt bei Google plus