In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
16.06.2017
Klassiker der Luftfahrt

Flug Werk 190 Jäger in Schweden eingetroffen

Hinter verschlossenen Türen und ohne viel Aufsehen absolvierte Testpilot Klaus Plasa im Mai 2017 mehrere Testflüge mit einer Flug Werk Focke-Wulf Fw 190 auf dem Flugplatz in Manching. Inzwischen ist der Jäger in seiner neuen Heimat Schweden eingetroffen.

FlugWerk Focke-Wulf Schweden

Auf nach Schweden. Klaus Plasa flog den Nachbau nach Stockholm. Foto und Copyright: Florian Morasch

Am 14. Juni kamen die Anwesenden am Flugplatz Jönköping in den besonderen Genuss eines schnellen Überflugs einer Flug Werk Focke-Wulf 190. Klaus Plasa hämmerte mit dem Jäger über die Piste 11 und die Zuschauer jubelten vor Begeisterung. Doch was macht der Testpilot und die 190 so weit im Norden? Plasa hat die D-FWSE an ihren neuen Heimatplatz in der Nähe von Stockholm überführt. 

Die Reise führte die "Schwarze 2" über Siegerland, Stadtlohn, Kiel und Roskilde. Wo sie auch landete bildeten sich schnell Menschentrauben, denn die 190 ist selten in Deutschland und derzeit ist keins der fliegendes Exemplar aktiv am heimischen Himmel zu sehen. Über Schweden wurde sie dann auch noch gebührend von Pär Cederquist in der Biltema Spitfire in Empfang genommen und ein Stück begleitet.

Die Lackierung stellt übrigens die Maschine von Uffz. Ludwig Nitsch der am 8. Mai 1945 mit der Werknummer 739137 in Schweden eine Bauchlandung machte.

Der neue Eigner plant die FWSE bereits an diesem Wochenende beim Veteranentag Skå-Edeby zu zeigen.

Teilen:

Klassiker der Luftfahrt bei Klassiker der Luftfahrt bei Facebook Klassiker der Luftfahrt bei Google plus