In Kooperation mit   flugrevue.de Logo
07.09.2017
Klassiker der Luftfahrt

Airliner Classics 2017Zwei Deutschlandpremieren in Speyer

Trotz der Absage der Schweizer Lockheed Super Constellation kamen Luftfahrtfans am ersten Septemberwochenende bei den Airliner Classics auf ihre Kosten.

Airliner_Classics_2017_1 (jpg)

Erstmals in Speyer zu sehen war die Aer Lingus DC-3. Foto und Copyright: Stefan Schmoll

Bei den Airliner-Classics am 2. und 3. September gab es gleich zwei Deutschlandpremieren. Aus der Schweiz reiste die "Classic Formation" an und präsentierte erstmals auf einer Veranstaltung in Deutschland ihre perfekt choreografierten Formationen mit einer Douglas DC-3 und zwei Beech 18. 

Der zweite Rosinenbomber kam vom nahe gelegenen Flugplatz Zweibrücken nach Speyer – die Aer Lingus DC-3. Zugelassen ist die 1943 gebaute Maschine noch in Südafrika als ZS-NTE – sie wurde dort bis 2015 von der Springbok Classic Air betrieben. Seit Juli 2017 trägt sie nun die Farben der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus. 

Nächstes Jahr soll die Breitling Super Constellation wieder kommen

Auch die Junkers Ju 52 D-AQUI der Deutschen Lufthansa Stiftung Berlin war für Rundflüge zu Gast in Speyer. Allerdings traf sie statt am Freitag erst am Sonntagmittag ein. Während ihres Aufenthaltes in Nürnberg wenige Tage zuvor waren technische Probleme aufgetreten, die aber von den Technikern der Fluggesellschaft dank extra aus den USA eingeflogener Ersatzteile noch behoben werden konnten. Neben den Rundflügen mit der Junkers konnten die Zuschauer am Wochenende zusätzlich auch in zahlreiche weitere historische Maschinen einsteigen – von Dornier Do 27 über Antonow An-2 bis zu Mitflügen in der kernigen North-American T-6 war für fast jeden Geschmack etwas dabei.

Am Boden waren zahlreiche weitere große und kleine Oldtimer zu sehen. Unter anderem zeigte das Flugwerk-Mannheim einige seiner historischen Flugzeuge. Auch die in Straubing beheimatete Beech 18 D-IROM und einige weitere Klassiker aus dem Hause Beech und Cessna waren vor Ort.

Auch die Crew der Schweizer Lockheed Super Constellation war mit einem großen Merchandising-Stand in Speyer vertreten. Wegen größerer Probleme mit Ersatzteilen musste der Verein Super Constellation Flyers Association (SCFA) die komplette Flugsaison 2017 streichen. SCFA-Chef Ernst Frei versprach aber, die Super Connie im kommenden Sommer wieder nach Speyer mitzubringen. Die nächste und insgesamt dritte Ausgabe der Airliner Classics soll Mitte August 2018 stattfinden.

Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox

Teilen:

Klassiker der Luftfahrt bei Klassiker der Luftfahrt bei Facebook Klassiker der Luftfahrt bei Google plus